Herzlichen Glückwunsch!

Horizer Tech gewinnt Messestand auf IAA Transportation

Nicole Holzer | 15.02.2022

start121 hat unter allen Startups, die sich auf unserer Website registriert haben, einen Messestandplatz auf der IAA Transportation 2022 verlost – inklusive zwei Aussteller-Tickets. Der Gewinner ist: Horizer Solar Mobility! Herzlichen Glückwunsch vom start121-Team! Wir freuen uns, euch nach Hannover mitzunehmen.

IAA Transportation bietet einmalige Chance

Das Startup baut mobile Solarsysteme, die für jedes Fahrzeug kompatibel sind. Ziel ist es, den Stromverbrauch der Komfortfunktionen decken – und somit für weniger Emissionen sorgen. Jasmina Ristic, Cofounder und Managing Director von Horizer freut sich sehr darüber, auf der IAA Transportation mit einem eigenen Stand vertreten zu sein. „Die IAA bietet eine Plattform für Menschen und Unternehmen, die sich für nachhaltige Lösungen im Mobilitätssektor stark machen. Das ist eine große Chance für uns, unser Produkt vorzustellen.“, sagt Ristic. „Vielen Dank, dass start121 uns auf diesem Weg unterstützt. Wir lieben das Konzept von start121, weil es den Austausch zwischen relevanten Personen und Unternehmen im Bereich Mobilität und Logistik fördert“.

Lust auf ein neues Netzwerk?

Bei start121 kannst du neue spannende Corporates und Startups kennenlernen und neue Kontakte knüpfen. Und das nicht nur auf unserer Plattform, sondern auch live vor Ort. Der erste Termin steht bereits: Die start121-Community kommt am 4. Mai 2022 in Berlin in der Drivery zum MEETUP zusammen. Die Veranstaltung ist gebührenfrei, doch die Plätze sind begrenzt. Melde dich noch heute an: start121.de/meetup.

Horizer: alles was wichtig ist

Das Startup Horizer baut Solarmobilitätssysteme für Fahrzeuge. Die hauchdünnen Solarfolien werden zum Beispiel auf dem Dach eines Lkw-Trailers oder eines Pkw installiert und versorgen das Fahrzeug mit Strom. Die Folien sind nicht einmal 2 mm dick, können auch auf gekrümmte Oberflächen installiert werden, sind vibrationsfest und werden individuell angepasst. Immerhin fließen laut Horizer rund 30 Prozent des Energiebedarfs von Fahrzeugen in Komfortfunktionen wie Kühlsysteme, Sitzheizung, Beleuchtung oder Assistenzsysteme – und dieser Energiebedarf kann durch die Solarunterstützung gedeckt werden, sodass der Spritverbrauch deutlich sinkt. Bei Lkw dürfte dieser Anteil noch höher liegen, insbesondere wenn es sich um temperaturkritische Transporte handelt. Überwacht und gesteuert wird das System von einer speziellen App. Das Ziel von Horizer: weniger Kraftstoffverbrauch und mehr Nachhaltigkeit durch Solarenergie. Entsprechend reduzieren sich die Betriebskosten. Die Investition in das mobile Solarsystem amortisiert sich nach eigenen Angaben bereits nach ein bis zwei Jahren. Gefördert wird das Startup unter anderem von der Europäischen Union und vom Land Berlin.